December 13, 2018

David Schickler, Fette Klunker (Sweet and Vicious. Roman), Blessing Verlag, München (2005)

Fette Klunker


„‚Fette Klunker’ von David Schickler verdient Bestsellerehren, denn es ist der komischste, verzweifelste, erotischste Roman des Frühjahrs. Die absolute Lesefreude!“
http://freenet.meome.de/app/fn/artcont_portal_news_article.jsp?catId=95777


„Mit Karacho auf einen Abgrund zurasen, in der Hoffnung, dass der Flug als Landung auf der gegenüber liegenden Klippe endet – mit so einem alles-oder-nichts-Programm ziehen uns Krimihelden sofort in den Bann. Henry, Kinnladenknacker für die Mafia, bricht zu Beginn von “Fette Klunker” mit dem alten Leben und macht sich neue Feinde. Schon will man David Schickler als Großtalent des knallig kinogerechten Gangsterpops abbuchen, da bremst er seinen Roman halsbrecherisch aus, mit der Entwicklungsgeschichte jenes evangelikalen Provinzmädchens, das sich als grundanständige Outlaw-Braut zu Henry ins Auto drängen wird. Schickler weiß, dass wir mit Losjagen-ins-Unbekannte-Geschichten unser Unbehagen am Alltagstrott lindern. Aber er begreift auch, dass eine Fluchtfantasie uns nur interessieren kann, wenn sie Figuren in Gefahr bringt, die als Menschen und nicht als Beschleunigungsobjekte deutlich werden.“
Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Zeitung, 10. 06. 2005


„Seit sieben Jahren arbeitet Henry Dante für einen Gangster in Chicago. Ins Jenseits befördert hat er noch niemanden, aber seine linke Faust hat schon manche Kinnladen und Nasen verformt. Jetzt soll er sieben Diamanten sicherstellen, mit denen ein Liebespaar aus ihrer Gang durchbrennen will. Die Edelsteine stammen aus dem 18. Jahrhundert und repräsentieren die sieben damals bekannten Planeten. Doch wie der Zufall so spielt, ist es am Ende Henry Dante selbst, der mit den Diamanten im silbernen Aktenkoffer das Weite sucht.
Seine verwegene Flucht führt ihn geradewegs in die Arme einer jungen Frau, die sich lang genug in einem Kaff in Wisconsin gelangweilt hat. Grace McGlone ist rothaarig, hübsch, und, wie Henry bald staunend feststellen muss, eine Frau mit festen Grundsätzen. Sie meint es ernst mit dem Glauben, dirigiert Henry unmissverständlich auf den Highway to Heaven und verlangt nicht mehr und nicht weniger von ihm, als dass er sich von den Klunkern trennt, an denen der Geruch von Gewalt und Verbrechen hängt. Was Henrys frühere Kumpel, die ihm gnadenlos auf den Fersen bleiben, wohl davon halten …
Unsere Meinung:
Würde nicht David Schickler als Autor genannt, müsste man annehmen, die Coen-Brüder hätten nach einer alkoholschwangeren Nacht gemeinsam mit QuentinTarantino diesen Roman verfasst. Ein grandioses, pralles und herrlich absurdes Meisterwerk. Diamantendiebstahl und Liebe bilden das schillernde Innere dieser Perle. Fans von Lansdales Collins & Pine werden an diesem Buch ihre Freude haben.“

ck, Hammett-Krimibuchhandlung,12.04.2005


„Ein Road Movie zum Lesen – witzig, cool, sexy, spannend und mit einer Prise raffiniert stilisierter Gewalt … Fans von Unterwelt-Klassikern wie BLUES BROTHERS, BONNIE & CLYDE und PULP FICTION werden ihre Freude an dieser mitreißend erzählten Geschichte haben, die zugleich ein modernes Märchen über die All- und Ohnmacht der Liebe in finsteren Zeiten ist.“
http://www.kaliber38.de/neu/0405/blessing.htm