December 13, 2018

Ian Rankin, „Glimmer”; Gary Phillips, „Stone Cold Killah”; James Sallis, „Vocalities” aus John Harvey, Hrsg., Blue Lightning (Kurzgeschichten), Unionsverlag, Zürich (2000)

BlueLightningCover


“Es kommt nicht oft vor, dass der unterhaltsamste Krimi des Jahres eine Sammlung von Kurzgeschichten ist.”

Marcel Berlins, London Times


Eine gestohlene Stradivari im New Yorker Central Park. Ein toter Rockstar in der Londoner U-Bahn. Ein Heiratsschwindler mit Duke-Ellington-Tick. Der Mann, der auf Beggars Banquet mitKeith und Brian »Uh, uh« sang. Und wie ein Gangsta-Rap zum Stone-Cold-Killah wird. Ein Arrangement literarischer Genres (Kriminalstory, Gedankenprosa, Erinnerung, Vision) und musikalischer Stile (Klassik, Jazz, Blues, Rap, Avantgarde).


 

»Die Musik spiegelt sich in den Geschichten, und die Geschichten atmen Musik ein und aus. … Die extremste Geschichte ist Ian Rankins düsterer Abgesang auf die Hippie-Kultur, welcher in einem tatsächlich geschehenen (und sehr bekannten) Albtraum gipfelt.«

music scene, Dezember 2000


 

»Ein Arrangement literarischer Genres, das von der Kriminalstory über Gedankenprosa bis hin zur Vision reicht und durch das Einflechten verschiedener musikalischer Stile – Klassik, Jazz, Blues, Rap, Avantgarde – zu einem wahren Lesegenuss gerät.«

Karin Rumpfhuber LibroJournal 01/2000


»Wer endlich einmal Musik haben will und dazu kleine feine und große kräftige Verbrechen, der sollte zu diesem Taschenbuch greifen.«

Dieter Braeg Stadtmagazin


»›Blue Lightning‹ ist mit Sicherheit einer der unterhaltsamsten Krimis der letzten Zeit und ein Buch, das in jede ernsthafte CD-Sammlung gehört.

Martin Böttcher fritz.de


»Spannende Geschichten mit einem guten Gefühl für menschliche Affekte. Geradlinige Menschen müssen sich manchmal in Musik verlieren, um im Leben nicht auf Abwege zu geraten, anderen wird die Musik zum Tod.«

Konrad Heidkamp, Die Zeit Hamburg


»Hinter der Musik klingt jede Menge Leben mit, genau beobachtet, in exakt phrasierten Dialogen.«
Ultimo Münster


»Musik weckt Leidenschaften, auch der verbrecherischen Art. Manchmal kann sie auch Menschen in Abgründe stürzen, wovon in diesem Band sehr düster der große Ian Rankin erzählt. Wir ahnten zwar, dass Gangsta Rapper gefährlich leben, aber Gary Phillips gewährt uns da doch unerwartete Einblicke. Neun feine Geschichten.«

Andrea Fischer Der Tagesspiegel Berlin 07.09.2003


»Eine ausgezeichnete Sammlung von Erzählungen rund um die Musik. Alle Autoren und Autorinnen erweisen sich als Meister darin, Musiker und Gedanken über Musik (von Jazz und Blues bis Rock und Rap) in ihren Geschichten zu vereinen.«

Booklist


»Diese Geschichten sprechen überzeugend für die Kraft der Musik, die Vergangenheit heraufzubeschwören.«

Publishers Weekly


»Die originellste Anthologie seit Jahren.«

Philip Oakes Literary Review

Alle: http://www.unionsverlag.com/info/title.asp?title_id=1924